Avatar

Alles was funktioniert, ist technisch veraltet. ;-) (BMW-E24-Forum)

erwin, Barcelona, Friday, 19.01.2024, 17:25 (vor 44 Tagen) @ marco

Hallo Marco,

"Alles was funktioniert, ist technisch veraltet.

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. ;-)

Ich kann in dem "Fortschritt" seit den 2000er Jahren keinen wirklichen Fortschritt mehr erkennen. Es stellt sich doch schon die Frage, was die teueren Hundeknochen an Schlüssel für einen Sinn machen sollen, ausser die Hosen auszubeulen und einen draussen vor der Tür stehen lassen, wenn die Batterie nicht rechtzeitig getauschte wurde. Ein Schlüssel, den man bei Schlüsseldienst für 5€ nachmachen kann und den ich bei Bedarf in die kleine Tasche der Jeans stecken kann ist mir jedenfalls lieber, als ein Knochen der mir die Hose ausbeult.
Zudem, diese ganze überladene Flut und die Christbäume in den Autos, was soll das? Immer geht irgendwo eine Lampe an. Ich kenne älter Leute, die sich in solche Autos nicht mehr reinsetzten, weil sie nicht mehr durchblicken.

Und zur Fahrsicherheit trägt das doch auch nicht bei, wie auch die ganzen Helferlein. Die Leute lernen doch heute überhaupt nicht mehr Autofahren. Das dient doch nur der völligen Verblödung der Autofahrer. Wer kann denn heute noch mit einem Automatik bei Schnee fahren? Wer weiss denn noch, wie man den auf Handschaltung nimmt und wie man anfährt?

Dann, beim Allrad gibt es beim X5 dieses blöde DTC (Traktinskontrolle). Wegen dem Mist, weil ich nicht wusste das man das abschalten kann und im Schnee sogar muss, habe ich meinen E53 zu Schrott gefahren. Als ich die Bremse auf eine schneebedeckter Fahrbahn antippte ging der wie auf Schmierseife ab, wie ein Mittelmotorfahrzeug und ich konnte ihn nicht mehr einfangen. Der Abschlepper fragte mich gleich danach und demonstrierte es mir mit seinem MB-Geländewagen. In der ersten Kurve mit DTC schmierte der voll aus der Kurve und bei der nächsten ohne DTC schmierte er auch los und dann trat er geherzt auf das Gaspedal und zack, fuhr er wieder sauber durch die Kurve.

2004 habe ich in bei München gearbeitet und in Hechendorf an Pilsensee gewohnt. Eines Nachmittags gegen 18 Uhr kam ich an einem kleinen BMW-Händler vorbei und da stand der neue, hässliche 6er und ich hielt an um mir des hässliche Entlein anzusehen. Da kamm der Chef aus dem Haus und er sah sich meine Diva an. Ich zeigte ihm mein Missfallen über dieses hässliche Entlein (was er teilte) und er meinte, dass der sowieso nie den Status eines E24 erreichen würde. Ich war erstaunt und er klärte mich auf und meinte, dass, wenn der Bnubbel mal so alte wie meine Diva sei, der so viel Elektronikprobleme haben wird, das der kaum noch gefahren werden kann.

Der Mann hatte doch vor 20 Jahren schon geschnallt, was das von da an an Schrott auf die Welt losgelassen wurde.
Ich habe man ein Foto von einen Bugatti Veyron ohne Kotflügel gesehen. Bei dem ist der Zwischenraum zw. den Radandeckunge und Kotflügeln mit Elektronik bis in den letzten Winkel vollgetopft. Wenn da mal der Wurm drin ist, dann aber gute Nacht.

Der einzigen für mich erkennbare Vorteil neuer Autos liegt in der besseren Steifigkeit der Karosserien, wegen leistungsstarker Computer.
Ein E9, E24 und E28 wurden doch noch mit dem Rechenschieber und Zirkel konstruiert.

Plegte Eure veraltete Technik.

Gruss,

Erwin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion