Avatar

Apropo Hightech und Reparaturen (BMW-E24-Forum)

erwin, Barcelona, Thursday, 18.01.2024, 16:46 (vor 45 Tagen) @ WBvT61

Schaut man sich deutsche YT-Videos an, wird dort immer der Motor ausgebaut um die Steuerkette zu wechseln. Völlig irre, völlig gaga. Typisch Wessis. Warum nicht auch den Motor ausbauen, um die Glühkerzen zu wechseln?
Ich habe mit Yandex-punkt-com bei den Russen gesucht. Die habe immer die besten Videos und die besten Ideen. Ich finde ein Video von einem Russen, sooooo gut gedreht und soooo gut erklärt (auf Russisch), so sauber gemacht, dass man alles Schritt für Schritt nachvollziehen kann und der ganze Spaß dauert bei ihm etwa 1,5 Std. Ich schätze mal, dass ich eine Std. länger benötigen würde.

Durch einen Test durch den Nachbarsjungen (der mir schon die Anhänger-Steckdose repariert hat ) kam kurz vor dem Wasserpumpenschaden heraus, dass 2 Glühkerzen defekt sind.

Ich suche bei YT nach Glühkerzenwechsel und erfahre, dass das Risiko von abreißenden Kopfgewinden extrem hoch ist.

Zudem sehe ich, dass der ganze Ansaugtrakt undicht ist und Oel sabbelt. Das ist eine weitere Krankheit von dem 3L Dieselmotorabe, der in allen Automodellen ab 2007 verbaut wurde.

Und das Getriebesteuergerät muss auch überholt werden. Da habe ich noch geringsten Bedenken, das die Gummiteile und eine neue Dichtungsplatte etwa 150€ kostet und das in ca. 2-3 Std. erledigt sein kann, inkl. Getriebeölwechsel.

Wer will aber an solchen Schrott noch ran langen, um sich ständig zu ärgern?

Es ist doch einfach so, dass die Autofuzzis die Geister nicht mehr beherrschen, die sie mit ihren Verschlimmbesserungen und der ganzen Softwarescheixxe abgerichtet haben.

Das bestätigte mir auch den Servicetechniker mit dem BMW-Mobil, dass das Drama mit dem Canbus anfing und nicht zu beherrschen ist. Ihr 5 Jahre altes Servicemobil stehe auch ständig mit Softwareproblemen in der Werkstatt.

Die Autofuzzis haben sich total verrannt und sollten wieder umkehren.
Zum Glück haben sich die elektrischen Bremsen nicht durchgesetzt, kaum vorzustellen welche tödlichen Folgen das gehabt hätten. Das gleiche wird mit den selbstfahrenden Fahrzeigen passieren, besonders wenn die mal in die Jahre kommen. Will mir gar nicht vorstellen, was da noch auf und „zurollte“.

Gruss,

Erwin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion