Avatar

Apropo Hightech und Reparaturen (BMW-E24-Forum)

WW 635 H, Friday, 12.01.2024, 10:55 (vor 51 Tagen) @ WBvT61

Meine Altagskalesche Audi A6 Avant, hat seit dem 18.12. einen Frontschaden, da ist mir ein LKW rückwärts reingefahren.
Auto fuhr noch, allerdings haben die Parksensoren wie wild gepiepst und ließen sich auch nicht ausschalten, sporadisch zeigte der Bordcomputer auch Fehler an der Beleuchtung, dann auf einmal
alles aus, geht aber dafür nicht mehr an. Am 02.01.Termin beim Gutachter, der musste auch auslesen, als ich wieder losgefahren bin, kam nach ca. 10 km die Fehlermeldung Lenkungsstörung, Weiterfahrt möglich.
Am nächsten Tag zur Audi Werkstatt, die auch den Unfallschaden beseitigen sollten,
Fahrzeug erneut ausgelesen, Störung Motor Lenkung - Signal unplausibel - Fehler gelöscht.
Als ich dann weiterfahren wollte, kam sofort die Meldung, Lenkgetriebe defekt - Fahrzeug abstellen. OK dachte ich, machste nochmal aus und Starte neu, nun gesellten sich noch die Reifendruckkontrolle, das ESC, die Start Stopp Automatik und diverse andere Fehlermeldungen dazu. Also wieder rein, Meister kommt, Auto da lassen.
Am nächsten Tag - Diagnose Lenkgetriebe defekt, das könnte man aber nicht auf den Unfallschaden zurückführen. Nach weiterem Gerangel mit Audi und dem Gutachter und meinen Einwänden, doch vielleicht erst mal die TPI's abzuarbeiten und andere Sachen zu prüfen, wozu sich die Audi Werkstatt nicht in der Lage sieht, die möchten als erstes das Lenkgetriebe tauschen,
(ca. 4000.-€ ) habe ich das Fahrzeug heute in eine andere Werkstatt schleppen lassen.
Nun kann ich auch mal testen, ob die Autodoktoren von VOX wirklich so gut sind, denn da geht der Wagen hin. Werde mal weiter berichten....

Insoweit würde ich mir die Reparaturen und die Schrauber der 80er zurückwünschen, egal ob West oder Ost. Wie soll das in Deutschland nur weitergehen ?

Gruß Stefan

--
73er e9 Gruppe 2 Nachbau mit S38 - 83er e30 Folger Breitbau mit M88 - 79er e24 mit Alpina B11


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion