Avatar

Apropo Hightech und Reparaturen (BMW-E24-Forum)

erwin, Barcelona, Wednesday, 17.01.2024, 16:40 (vor 46 Tagen) @ Haspinger635csi

An meiner Diva hatte ich bisher nur einmal das Problem mit der „Nivea“-Regulierung, aufgrund der defekten Bauteile im Steuerkästchen, dass ich Andi beim ersten 6er-Treffen in die Hand gedrückt habe und war er ja erfolgreich repariert hat. Damit war das Thema erledigt.
Z.Z. gibt es wohl nur noch das Problem der undichten Absenkventile, wozu ich aber vor x-Jahren schon man einen Reparaturvorschlag hier geschrieben habe, mit einer Scheibe aus Teflon oder Butyl-Kautschuk.

Ansonsten gab ich nur einmal Probleme mit dem Steuerblock im Automatikgetriebe, wegen der verschleißenden und klemmenden Plastikkügelchen darin. Das zu reparieren ist auch nur Kleinkram für jemanden der weiß, dass Getriebe nicht beißen.
Gleich zu Anfang, 2002, habe ich einen neuen Kühler und Kondensator eingebaut und den Transistor für den Lüfter getauscht. Das waren die Schäden hisher.

Oder mein Alten Sack (85er M535). Auf etwa 600.000 km drei neue Endtöpfe, zwei neue Mitteltöpfe und KEIN neuer Vorschalldämpfer, eine neue Druckkugel für die Bremse, eine neue Verteilerkappe und Finger und das war‘s. An Verschleißteilen waren es etwa alle 200.000 Km neu Tonnenlager. Nur die vorderen Bremsscheiben hat es gefressen, sind mir zweimal sogar auseinandergeflogen.
Die war für dem M535 zu schwach, wegen seiner Aerodynamik und man hätte die vom M5 verbauen sollen. Damals wusste ich noch nichts vom Plug an Play der Bremsen vom E32/E34.

Da lacht man sich doch kaputt wenn man sieht, was die Autos heute alles haben.

Die Erfahrungen mir meinen 02er, E24/E28 waren für mich immer die Referenz, aber damit kann BMW 2024 bei weitem nicht mehr mithalten. By, by BMW.

Wie hieß es mal: Traue keinem über 30.
Ich kann nur sagen: Traue keinem unter 30. ;-)

Gruss,

auch Erwin ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion